top of page
SMD Prototypen Lötofen - Worauf kommt es an?

Beim SMD Löten von Prototypen, Mustern und Nullserien kommt es im wesentlichen darauf an, zuverlässige Lötverbindungen auch schon bei der ersten Baugruppe herzustellen. Bei der Auswahl eines entsprechenden Lötofens sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:
 

  • Wesentliche ist eine optimale Wärmeverteilung: Gerade Prototypen Konvektions-Reflow-Öfen sind oft so konstruiert, dass im Arbeitsbereich unterschiedliche Temperaturen messbar sind. Das kann sogar dazu führen, dass in einigen Bereichen nicht zuverlässig gelötet wird, während in anderen Bereichen schon längst gelötet wurde. Infrarot Öfen haben diese Eigenschaft sogar noch stärker ausgeprägt. Hier punkten alle Dampfphasenlötsysteme aufgrund ihrer Bauart

  • Möglicher Eingriff in den Lötprozess: Lötprogramme sollten anpassbar sein.

  • Zuverlässige Reproduktion des Lötprozesses: Es sollte gewährleistet sein, dass immer die gleiche Lötung durchgeführt werden kann um Änderungen an der Beschaffenheit der Baugruppe bewerten zu können. 

  • Übertragbarkeit des Lötprozesses in die Serienfertigung: Es kann nötig - zumindest von Vorteil - sein, wenn man die Lötergebnisse der Muster oder Prototypen in die Serienfertigung übertragen kann. Also mit vergleichbarer Technologie eine vergleichbare Lötkurve erzeugen kann. Gerade bei komplexen Baugruppen und schwierig zu lötenden Bauteilen kann das ein erheblicher Vorteil sein. So kann sichergestellt werden, dass eine bereits getestete Lötqualität in der Serie übernommen wird. Zudem kann es Fehler beim Start der Serie vermeiden.

  • Service und Support: Tipps, Hilfestellungen bei kniffeligen Projekten, Beratung - auch beim Prototypenlöten ist es wichtig langfristig kompetente Ansprechpartner zu haben.

bottom of page